Aktuelles aus dem Stimmkreis

Presseartikel von und über uns.

Städtebauförderung: über 5 Mio.€ für Bamberg

Auch in den Landkreis fließen Millionen, u.a. nach Oberhaid und Trabelsdorf

14.06.2019

Über eine kräftige Finanzspritze darf sich die Stadt Bamberg freuen. Fast 5,4 Millionen Euro fließen aus der Bayerischen Städtebauförderung in drei Maßnahmen auf dem Konversionsgelände. Das teilt Staatsministerin Melanie Huml (CSU) mit.

"Ein attraktives Lebensumfeld für die Menschen zu schaffen oder zu erhalten, ist mir ein großes Anliegen. Deshalb freue ich mich sehr, dass unsere Region mit den Städtebauförderprogrammen so stark unterstützt wird", sagte Huml.

Die Stadt Bamberg wird mit Mitteln aus zwei Städtebauförderprogrammen unterstützt: Zur Militärkonversion der US-Kaserne Warner Barracks fließen 1,9 Millionen Euro. Weitere 3,45 Millionen Euro stammen aus der Förderinitiative "Innen statt Außen". "Damit werden drei laufende Maßnahmen unterstützt", berichtet die Ministerin:
  • "Ein Teil der Städtebaufördermittel fließt in die Erschließung der früheren US-Offizierssiedlung.
  • Außerdem fördern wir als Freistaat den Umbau des ehemaligen US-Offizierskasinos zum Kinderhaus nicht nur über unser Sonderprogramm zum KiTa-Ausbau und mit FAG-Mitteln, sondern auch mit der Bayerischen Städtebauförderung", so Huml weiter.
  • Auch für die Beplanung der Lagarde-Kaserne sei ein Zuschuss bewilligt worden.
Auch Städte und Gemeinden im Landkreis Bamberg erhalten Zuschüsse aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm; in Humls Stimmkreis 402 "Bamberg-Stadt", zu dem auch Teile des Landkreises Bamberg gehören, werden mit 200.000 Euro Maßnahmen in Oberhaid und Trabelsdorf gefördert.
  • So erhält Oberhaid 120.000 Euro aus der Initiative "Flächenentsiegelung" für die Gestaltung des Rathausplatzes.
  • Lisberg bekommt 80.000 Euro aus der Initiative "Innen statt Außen" für Vorbereitungsmaßnahmen zum Umbau des ehemaligen Brauhauses in Trabelsdorf zu einem Bürgerhaus.


Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr

Städtebaufördermittel für 105 Kommunen in Oberfranken
Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart:
Mehr als 84 Millionen Euro für attraktive Innenstädte und Ortskerne
  • Freistaat fördert Innenentwicklung
  • Förderinitiative Flächenentsiegelung unterstützt Kommunen beim Flächensparen
  • Landesmittel auf höchstem Niveau: 209 Millionen Euro für ganz Bayern
Der Freistaat Bayern unterstützt in diesem Jahr 105 Städte und Gemeinden in Oberfranken mit 84,5 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm. „Die Mittel kommen insbesondere kleineren Städten und Gemeinden im ländlichen Raum zugute“, so Bayerns Bauminister Hans Reichhart. „Wir helfen ihnen dabei, Gebäudeleerstände zu beseitigen und ihre Ortsmitten zu stärken.“ Rund 88 Prozent der Mittel aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm fließen in den ländlichen Raum, in dem mehr als die Hälfte der Bevölkerung Bayerns lebt.
Dank der Initiative des Bauministers wird das landeseigene Bayerische Städtebauförderungsprogramm mit rund 209 Millionen Euro auf Rekordhöhe fortgeführt. Reichhart: „Die bayerischen Innenstädte und Ortskerne sollen attraktiv und lebenswert bleiben. Deshalb unterstützen wir Kommunen dabei, auf Innenentwicklung zu setzen, Leerstände zu nutzen und eine Art Donut-Effekt zu verhindern, bei dem um den Ortskern herum Leben herrscht und im Ortskern selber die Häuser verfallen. Für Gemeinden, die sich für eine solch nachhaltige Siedlungsentwicklung einsetzen und Flächen sparen, erhöhen wir den Fördersatz auf 80 Prozent.“
Von dem Geldsegen profitiert beispielsweise die Stadt Pottenstein, die sich zur Innenentwicklung bekennt und die die sogenannte „Magerscheune“ zu einem Informations- und Dokumentationszentrum des ehemaligen KZ-Außenlagers Flossenbürg umbaut. Außerdem wertet die Stadt den innerstädtischen Kernbereich auf, indem sie Maßnahmen im Bereich des Kurparks Püttlachtal umsetzt.
48 Kommunen in Oberfranken profitieren zudem von der Sonderförderung der Förderinitiative Nordostbayern. In Mainleus wird das ehemalige Spinnereiareal revitalisiert, mit dem Ziel, einen möglichst großen Anteil der städtebaulich wertvollen Bebauung zu erhalten und einer neuen Nutzung zuzuführen. Auch die Gemeinde Kasendorf erhält Mittel, mit denen das ortsbildprägende ehemalige Brauereigasthaus „Schwarzes Ross“ für die Ansiedlung einer Senioreneinrichtung saniert und ein langjähriger Leerstand beseitigt wird. Die Stadt Naila erhält Zuschüsse für die Sanierung eines leerstehenden ehemaligen Kaufhausgebäudes in der Stadtmitte, das mit einem Bürgerzentrum und einem Museum für den berühmten Nailaer Fluchtballon eine neue Nutzung findet.
Wie bereits in den letzten Jahren gibt es auch Sondermittel für Militärkonversion und für die Wiederbelebung von Industrie- und Gewerbebrachen. So wird beispielsweise die Konversion des ehemaligen Kasernenareals „Warner Barracks“ in Bamberg weiterhin gefördert.

Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen und Einzelvorhaben in Oberfranken:
Altenkunstadt, Ortskern, 640.000 Euro
Bad Steben, Ortskern, 645.000 Euro
Baunach, Altstadt, 42.000 Euro
Bindlach, Ortskern, 180.000 Euro
Buttenheim, Ortskern, 405.000 Euro
Creußen, Altstadt, 30.000 Euro
Dormitz, Ortskern, 548.000 Euro
Ebensfeld, Ortskern, 30.000 Euro
Egloffstein, Ortskern, 150.000 Euro
Gefrees, Altstadt, 90.000 Euro
Geroldsgrün, Einzelvorhaben Ortskern, 30.000 Euro
Gesees, Ortsmitte, 48.000 Euro
Hallerndorf, Ortskern, 48.000 Euro
Heinersreuth, Ortskern, 93.000 Euro
Heroldsbach, Ortskern, 292.000 Euro
Hirschaid, Ortskern, 30.000 Euro
Hummeltal, Einzelvorhaben Pittersdorf, 120.000 Euro
Kemmern, Ortskern, 390.000 Euro
Langensendelbach, Ortskern, 69.000 Euro
Marktzeuln, Ortskern, 30.000 Euro
Memmelsdorf, Ortskern, 48.000 Euro
Mistelbach, Ortskern, 226.000 Euro
Mitwitz, Ortsmitte Mitwitz, 418.000 Euro
Neudrossenfeld, Ortskern, 433.000 Euro
Neuenmarkt, Einzelvorhaben Ortsmitte, 60.000 Euro
Neunkirchen a.Brand, Ortskern Neunkirchen, 301.000 Euro
Niederfüllbach, Ortskern, 74.000 Euro
Obertrubach, Ortskern, 160.000 Euro
Pinzberg, Altorte Pinzberg und Gosberg, 339.000 Euro
Pressig, Ortskern Rothenkirchen, 61.000 Euro
Reckendorf, Ortskern, 111.000 Euro
Rehau, Stadtkern, 119.000 Euro
Reichenbach, Ortskern, 80.000 Euro
Schauenstein, Einzelvorhaben Ortskern, 30.000 Euro
Thurnau, Marktkern, 150.000 Euro
Trebgast, Einzelvorhaben, 100.000 Euro
Tröstau, Ortskern, 80.000 Euro
Weismain, Altstadt, 111.000 Euro
Weißenohe, Altort, 100.000 Euro

Maßnahmen der Förderinitiative „Innen statt Außen“ in der Oberfranken:

Altenkunstadt, Ortskern, 725.000 Euro
Arzberg, Stadtkernbereich, 1.719.000 Euro
Bad Berneck i.Fichtelgebirge, Stadtkern, 40.000 Euro
Bamberg, Einzelvorhaben, 3.460.000 Euro
Baunach, Ortskern, 280.000 Euro

Bayreuth, Altstadtkern, 120.000 Euro
Bindlach, Ortsmitte, 56.000 Euro
Breitengüßbach, Ortskern, 52.000 Euro
Burgkunstadt, Altstadt, 301.000 Euro
Ebensfeld, Ortskern, 40.000 Euro
Ebermannstadt, Stadtkern, 334.000 Euro
Effeltrich, Einzelvorhaben, 96.000 Euro
Forchheim, Stadtkern, 184.000 Euro
Gefrees, Altstadt, 472.000 Euro
Gößweinstein, Einzelvorhaben, 170.000 Euro
Goldkronach, Ortskern, 456.000 Euro
Hollfeld, Altstadt, 120.000 Euro
Kronach, Altstadt, 412.000 Euro
Kulmbach, Innenstadtbereich, 1.156.000 Euro
Lichtenfels, Altstadt, 96.000 Euro
Lisberg, Trabelsdorf, 80.000 Euro
Ludwigsstadt, Stadtkern, 60.000 Euro
Marktredwitz, Innenstadtbereich, 900.000 Euro
Marktzeuln, Ortskern, 48.000 Euro
Neunkirchen a.Brand, Einzelvorhaben, 320.000 Euro
Pegnitz, Stadtkern und Trockau, 1.561.000 Euro
Pottenstein, Ortskern, 300.000 Euro
Redwitz a.d.Rodach, Ortskern, 394.000 Euro
Scheßlitz, Ortskern, 76.000 Euro
Waischenfeld, Innenstadt, 80.000 Euro
Warmensteinach, Ortskern, 64.000 Euro
Weidenberg, Marktkern, 270.000 Euro
Weismain, Altstadt, 41.000 Euro
Weißenohe, Einzelvorhaben, 400.000 Euro
Zapfendorf, Ortskern, 56.000 Euro

Maßnahmen der Förderinitiative „Flächenentsiegelung“ in Oberfranken:
Litzendorf, Einzelvorhaben, 160.000 Euro
Memmelsdorf, Ortskern, 360.000 Euro
Oberhaid, Ortskern, 120.000 Euro

Pegnitz, Ortskern, 90.000 Euro
Wallenfels, Selzachtal, 90.000 Euro

Maßnahmen zur Militärkonversion in Oberfranken:
Bamberg, Einzelvorhaben US-Kaserne Warner Barracks, 1.900.000 Euro

Maßnahmen zur Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebrachen in Oberfranken:
Marktredwitz, Ehem. Benker-Areal, 500.000 Euro
Neustadt b.Coburg, Einzelvorhaben Siecor-Brache, 1.600.000 Euro

Maßnahmen der Förderoffensive Nordostbayern in Oberfranken:

Arzberg, Stadtkernbereich, 2.505.000 Euro
Berg, Einzelvorhaben, 238.000 Euro
Geroldsgrün, Einzelvorhaben, 243.000 Euro
Helmbrechts, Einzelvorhaben, 658.000 Euro
Hof, Innenstadt, Sanierungsgebiet V, Einzelvorhaben, 84.000 Euro
Hohenberg a.d.Eger, Altstadt, Einzelvorhaben, 1.217.000 Euro
Kasendorf, Einzelvorhaben, 4.050.000 Euro
Kirchenlamitz, Ortskern, 378.000 Euro
Köditz, Ortskern, 447.000 Euro
Konradsreuth, Einzelvorhaben, 79.000 Euro
Kulmbach, Innenstadt, 7.590.000 Euro
Leupoldsgrün, Einzelvorhaben Ortskern, 2.024.000 Euro
Lichtenberg, Einzelvorhaben, 1.080.000 Euro
Ludwigsstadt, Ortskern Lauenstein, 905.000 Euro
Mainleus, Einzelvorhaben, 7.017.000 Euro
Marktleugast, Ortskern, 1.140.000 Euro
Marktredwitz, Sanierungsgebiet VI, Einzelvorhaben, 1.607.000 Euro
Marktrodach, Unterrodach, 763.000 Euro
Marktschorgast, Altort Marktschorgast, 915.000 Euro
Mitwitz, Ortskern, 300.000 Euro
Münchberg, Einzelvorhaben, 194.000 Euro
Nagel, Ortskern, 292.000 Euro
Naila, Altstadt, 3.365.000 Euro
Neuenmarkt, Einzelvorhaben, 755.000 Euro
Nordhalben, Ortskern, 1.244.000 Euro
Oberkotzau, Einzelvorhaben, 30.000 Euro
Presseck, Ortskern, 370.000 Euro
Pressig, Ortskern Rothenkirchen, 393.000 Euro
Rehau, Einzelvorhaben, 531.000 Euro
Röslau, Einzelvorhaben, 180.000 Euro
Schirnding, Ortskern, 1.138.000 Euro
Schwarzenbach a.d.Saale, Einzelvorhaben, Stadtkern, 1.657.000 Euro
Schwarzenbach a.Wald, Stadtkern, 194.000 Euro
Selb, Einzelvorhaben, 635.000 Euro
Sparneck, Ortskern, 566.000 Euro
Stadtsteinach, Einzelvorhaben Altstadt, 225.000 Euro
Stammbach, Altstadt, 90.000 Euro
Steinbach am Wald, Einzelvorhaben, 30.000 Euro
Tettau, Ortskern, 77.000 Euro
Teuschnitz, Ortskern, 2.610.000 Euro
Thurnau, Marktkern, 4.406.000 Euro
Tröstau, Einzelvorhaben, 422.000 Euro
Wallenfels, Ortskern, 190.000 Euro
Weißenstadt, Altstadt, 1.310.000 Euro
Wirsberg, Ortskern, 1.150.000 Euro
Wonsees, Ortskern, 2.095.000 Euro
Wunsiedel, Sanierungsgebiet III, 386.000 Euro
Zell im Fichtelgebirge, Ortskern, 45.000 Euro

Eine Übersicht über die Programmkommunen und weitere Informationen zur Städtebauförderung sind im Internet verfügbar unter:
http://www.stmb.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/foerderprogramme/index.php

Staatsministerin Melanie Huml, MdL

Luitpoldstraße 55
96052 Bamberg
Telefon : 0951 / 96 43 97 43
Telefax : 0951 / 96 43 97 40